Häufige Fragen.

Transparenz ist für uns von besonderer Bedeutung. Daher entwickeln wir das Informationsangebot über curetin und die ernährungsmedizinischen Hintergründe täglich weiter, um Sie bestmöglich zu unterstützen.
Auf die wichtigsten Fragen rund um curetin, dessen Anwendung und Ihre persönlichen Bedürfnisse haben wir im Folgenden alle wichtigen Antworten zusammengefasst.

Was ist curetin?

 

curetin ist ein Nahrungsergänzungsmittel zur Einnahme vor und nach operativen Eingriffen sowie bei anderweitig verursachten Gewebeverletzungen. Die enthaltenen Mikro- und Makronährstoffe unterstützen den Körper bei der Regeneration. Mit Kollagenhydrolysat, L-Arginin und essentiellen Mikronährstoffen.

Wer sollte curetin einnehmen?

curetin ist generell für alle Personen geeignet, die vor einem operativen Eingriff stehen oder einen solchen bereits hinter sich haben und ihre Wundheilung unterstützen wollen. Darüber hinaus können Personen mit bereits bestehenden Gewebeverletzungen curetin zur Unterstützung ihrer Regernation einnehmen. Die in curetin enthaltenen Nährstoffe fördern zudem ästhetische Faktoren wie die Verbesserung des Hautbilds.

Wann sollte ich curetin einnehmen?

Wir empfehlen eine Tagesdosis zu einer Mahlzeit einzunehmen, um die beste Aufnahme der Nährstoffe zu erreichen. Am Tag Ihrer Operation empfehlen wir curetin nicht einzunehmen!

Wie nehme ich curetin ein?

Täglich einen Beutelinhalt (17 g Pulver) in 250-300 ml Wasser einrühren und zu einer Mahlzeit trinken. Etwas mehr oder weniger Wasser ist jedoch kein Problem. Wasser ist Milch oder Saft in jedem Fall vorzuziehen, da sonst die Aufnahme der Nährstoffe in den Blutkreislauf gestört werden kann. 

Wie schmeckt curetin?

Aufgelöst in Wasser trägt curetin den Geschmack der schwarzen Johannisbeere. Bei der Entwicklung wurde speziell auf einen natürlichen Geschmack geachtet, der die tägliche Einnahme angenehm macht.

Wie lange sollte ich curetin einnehmen?

Bei Operationen empfehlen wir die Einnahme von curetin im Zeitraum von einer Woche vor dem Eingriff bis sieben Wochen nach dem Eingriff. 
Vor der Operation sollten Körper und Immunsystem in einem optimalen Gesundheitszustand sein, um den Eingriff möglichst gut zu verkraften. Zusätzlich können wichtige Nährstoffe in dieser Phase gespeichert werden, so dass sie nach dem operativen Eingriff sofort für die Regeneration zur Verfügung stehen.
 Jedoch ist die Einnahme vor einer Operation nicht zwingend notwendig. Die ersten Wochen nach einem operativen Eingriff sind in der Regel die entscheidendsten im Wundheilungsprozess, so dass eine Einnahme in diesem Zeitraum am wichtigsten ist. 

Bei anderweitigen Gewebeverletzungen und chronischen Wunden empfehlen wir curetin dauerhaft einmal täglich bis zum Wundverschluss einzunehmen. Dieser Zeitraum hängt von Art und Größe der Wunde sowie dem Heilungsgrad ab.

Die letzte Phase der Wundheilung, die Remodellierungsphase, dauert bis 12 Monate an, so dass eine längere Einnahme einen weiteren positiven Einfluss ausüben kann. 
Am Tag Ihrer Operation empfehlen wir curetin nicht einzunehmen!

Was passiert, wenn ich die Einnahme von curetin vorzeitig abbreche?

 

Die vorzeitige Beendigung der Einnahme von curetin kann dazu führen, dass die optimale Heilung der Wunde nicht erreicht wird.

Wie unterscheidet sich curetin von anderen Nahrungsergänzungsmitteln?

curetin wurde speziell mit dem Ziel entwickelt, die Regeneration nach operativen Eingriffen und Gewebeverletzungen zu unterstützen. Die Produktentwicklung basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Ernährungsmedizin und Ernährungswissenschaft. Damit unterscheidet sich curetin in zentralen Punkten von herkömmlichen, allgemein gehaltenen Nahrungsergänzungsmitteln.

Welche Eigenschaften und Merkmale haben die enthaltenen Mikro- und Makronährstoffe?

Spezifische Mikro- und Makronährstoffe zeichnen curetin aus. Kollagenhydrolysat stellt die Proteinbasis von curetin dar. Dabei handelt es sich um enzymatisch aufgespaltenes Kollagen, welches essentielle Aminosäuren liefert. Darüber hinaus enthält curetin die proteinogene semiessentielle α-Aminosäure L-Arginin. Kupfer trägt zu einer normalen Hautpigmentierung und zur Aufrechterhaltung eines normalen Bindegewebes bei. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für die normale Funktion der Haut bei. Vitamin D spielt eine Rolle im Prozess der Zellteilung und trägt zur Aufrechterhaltung der normalen Muskelfunktion bei. Zink trägt zu einer normalen DNA- und Proteinsynthese bei. Eine Verletzung zieht eine Immunreaktion nach sich. Bei diesen können freie Radikale entstehen. Vitamin C, Zink und Kupfer tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativen Stress bei.

curetin wird oral eingenommen. Wie kommen die Nährstoffe bis zur Wunde?

Die Nährstoffe gelangen über körpereigene und spezifische Transportsysteme im Magen-Darm-Trakt in den Blutkreislauf. Von hier werden sie über die Blutgefäße verteilt und zu ihrem Zielgewebe transportiert. Der Einfluss der Nährstoffe auf die Wundheilung kann dabei direkt und indirekt erfolgen.

Ist es nicht besser die Wunde oberflächlich zu behandeln?

Zwar hat eine oberflächliche Behandlung der Wunde ihre Berechtigung, um die Wunde vor äußeren Einflüssen zu schützen. Für den Aufbau von neuem Gewebe ist es allerdings notwendig, dass dem Körper die benötigten Nährstoffe zur Verfügung stehen. Nur so können die komplexen biochemischen Vorgänge während der Wundheilung optimal ablaufen und eine gute Heilung erzielt werden – es findet eine „Heilung von innen“ statt.  Ebenso wird die optimale Funktion des Immunsystems durch die in curetin enthaltenen Nährstoffe unterstützt, wodurch der Körper die Belastung durch den Eingriff besser verkraften kann.

Kann curetin bei äußeren und inneren Wunden eingenommen werden?

curetin  transportiert im Gegensatz zu oberflächlichen Wundbehandlungen die Nährstoffe über die Blutgefäße von innen an die Wunde und erreicht so auch tieferliegende Gewebeschichten. Dies ermöglicht sowohl eine Behandlung von äußeren als auch von inneren Wunden.

Ist curetin verschreibungspflichtig? Benötige ich zur Einnahme ärztlichen Rat?

curetin ist ein Nahrungsergänzungsmittel und daher nicht verschreibungspflichtig. Sie können curetin im Allgemeinen ohne ärztliche Aufsicht einnehmen. Falls Sie curetin in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten einnehmen wollen, besprechen Sie dies in jedem Fall mit Ihrem Arzt.

Gibt es Kontraindikationen für die Einnahme von curetin?

curetin darf nicht angewendet werden, wenn sich eine orale Nährstoffzufuhr generell verbietet oder Intoleranzen gegenüber einem der enthaltenen Inhaltsstoffen bestehen.

Kann ich curetin auch während der Schwangerschaft oder der Stillperiode einnehmen?

Zur Zeit liegen keine Studien vor, welche die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln während der Schwangerschaft oder der Stillperiode untersuchen. Daher empfehlen wir es nicht, curetin während dieser Zeit einzunehmen. Sollten Sie in dieser Zeit dennoch curetin einnehmen wollen, besprechen Sie dies in jedem Fall mit Ihrem Arzt.

Enthält curetin für mich gefährliche Allergene?

curetin ist glutenfrei und enthält auch sonst keine Nahrungsmittelallergene. Darüber hinaus ist curetin laktosefrei und ist damit für Menschen mit einer bestehenden Laktoseintoleranz geeignet.

Ist curetin für Diabetiker geeignet?

curetin enthält 3g Kohlenhydrate pro Tagesportion, dies entspricht 0,3 Broteinheiten. Bei gestörter Glucosetoleranz sollte curetin unter der sorgfältigen Kontrolle des Stoffwechsels verwendet werden.

Kann ich curetin in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen?

Ja, aber bitte beachten Sie, dass andere Produkte Inhaltsstoffe wie Vitamine enthalten. Die in curetin enthaltenen Nährstoffe liegen zwar deutlich unterhalb der vorgeschriebenen Grenzwerte, dennoch kann die Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln zu einer Überschreitung dieser führen. Vergewissern Sie sich als, dass sie Ihren täglichen Nährstoffbedarf nicht überschreiten.

Kann ich curetin in Kombination mit Medikamenten einnehmen?

Wir empfehlen jedoch Personen, die an schweren Krankheiten leiden oder unter allgemeiner medizinischer Überwachung stehen, die Einnahme von curetin vorab mit ihrem Arzt zu besprechen.

Wo wird curetin produziert und wird curetin auf Qualität und Sicherheit geprüft?

curetin wird in Deutschland in zertifizierten Produktionsstätten nach dem hohen IFS-Standard produziert. Bei der Auswahl der Rohstoffe setzen wir höchste Maßstäbe an und die Produktion unterliegt ständigen Sicherheits- und Qualitätskontrollen.

Wo kann ich curetin kaufen?

Am schnellsten erhalten Sie curetin über unseren Online-Shop. Innerhalb Deutschlands beträgt die Paketlaufzeit 1-2 Werktage.

Sollten Sie auf Ihre individuelle Frage auch hier keine zufriedenstellende Antwort gefunden haben, dann können Sie unsere ernährungsmedizinisch ausgebildeten Mitarbeiter unter wissenschaft@curetin.de kontaktieren.